Mittwoch, 14. Dezember 2011

Zwischenblase II - Panhasessen in der Elfringhauser Schweiz im Berger Hof

Das westfälische Gericht Panhas (auch: Pfannenhase) ist ein gebratenes Stück etwas aus Hackfleisch, Leber- und Blutwurst. Diese Mischung wird mit Blut und Buchweizenmehl eingedickt. Hmmm lecker... Das beste Panhas soll es im Berger Hof in der Elfringhauser Schweiz geben. 


Während unserer vierten Blutblase-Tour in der Elfringhauser Schweiz schwärmte Kai ständig vom Berger Hof und seinem Panhas. 
Nach mehreren erfolglosen Versuchen schafften wir es nun endlich spontan mit dem Auto zum sagenumwogenen Panhas-Haus.


Von dort gönnten wir uns vor dem Essen den A3. Der Wanderweg ist prima ausgeschildert, ausgebaut und dadurch auch ein bisschen langweilig.  Daher wandelten wir den Weg ab und entschieden uns nicht den "Immelberg" zu umlaufen, sondern seinen Gipfel direkt zu erstürmen. Ein extra dafür vorgesehener Pfad ist vorhanden allerdings nicht ausgeschildert. 


Einige schöne Aussichten später (nach knapp 3 km) kamen wir so wieder zurück zum Berger Hof. Dort gaben wir uns den wahnsinnigen Panhas-Portionen hin. Riesengroß und unglaublich mächtig. Nach dem Essen und einigen 1000 Kcal später schoben wir unsere geplagten Mägen über den A1. 
 


Im Gegensatz zum A3 ist dieser Weg sehr abwechselungsreich und zwischenzeitlich richtig gebirgig. Nach erschöpfenden 4 km bergauf und bergab führte uns der Rundweg zurück zu Hof und Auto. Klein aber fein! FAZIT: Als Wochenendausflugsziel aus dem Ruhrgebiet sind Berger Hof, Panhas und der A1 sehr zu empfehlen. 
Viel Spaß beim nachwandern und -futtern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen