Mittwoch, 14. Dezember 2011

Equipment Tests - Der Schaufel-Outdoor-Testbericht

Ohne Schüppe geh ich nicht auf Tour
Der gnadenlose Schaufel - Outdoor - Testbericht
                       von Björn W.


Brauch´ man eigentlich eine Schaufel, wenn es in die Wildnis geht?  Die Antwort lautet eindeutig: JA!

Wer will schon mit bloßen Händen den Waldboden umgraben oder den teuren Aluteller seines edlen Kochgeschirrs hierfür missbrauchen? Und Gründe den Waldboden zu Pflügen gibt es unzählige. Man denke an die Probleme den zwanzig Zentimeter Hering versenken zu müssen, die unbestreitbare Notwendigkeit einen Schutzgraben um sein Zelt zu ziehen, oder die wohlige Zufriedenheit mit der man seine Notdurft in angenehm geologischer Tiefe weiß.
Meine Schüppe

Meinen Trekkingalltag versüßt in diesem Fall ein Produkt aus dem Hause BRUNNER®. Das einklappbare Wunder besitzt außer dem kompakten platzsparenden noch zwei weitere Arretierungszustände: Den als fertiger „Spaten“ und als praktische Hacke. Der geniale Ausrüstungsgegenstand wird mit einem formschönen und anwendungsfreundlichen Täschchen geliefert, die sich bequem und öffentlichkeitswirksam am Gürtel tragen lässt. Der Clou ist der hohle Griff aus unzerstörbarem Kunststoff mit wasserdichtem Schraubverschluss. Hier können ergänzende wichtige Materialien verstaut werden, z. B. ... Angelschnur, oder ... Erde... ähm... na ja so was halt.


Die Schüppe im Praxistest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen