Montag, 12. Dezember 2011

13. BlutblaseTour - Rheinsteig in Assmannshausen


Das Pfingstwochenende 2008 verbrachten wir in der Pension Altenkirch (Rheinuferstraße 1a) direkt am Rhein in Assmannshausen.

Blutblasen in Assmannshausen


Perfekt von Maria & Markus organisiert erwanderten wir drei Tage lang bei strahlenden Sonnenschein jeweils ein Stück des Rheinsteigs und ließen uns abends die Weine des "Höllenberges" schmecken. Es folgt die Tourenbeschreibung samt Fotos von Markus:

Rheinsteig
Unser Wanderzeichen

Samstag:

Assmannshausen über die Rieslingroute vorbei an der Burg Ehrenfels nach Rüdesheim. Das „Binger Loch“ und den „Mäuseturm“ sahen wir von oben liegen. Dort Besuch des Mechanischen Musikinstrumentemuseums und eines schönen Biergartens.

Perfektes Wanderwetter

Dann mit der Seilbahn hinauf zum Niederwalddenkmal und dem Rheinsteig folgend über den Turm „Rossel“, dem „Rittersaal“ und der „Zauberhöhle“ und vorbei am Wildgehege des Waldschlösschenhotels zur Seilbahn und Abstieg nach Assmannshausen. Gesamtlänge ca. 10km. Essen „Unter den Linden“

Blutblase
Unterwegs...

Sonntag:

Zug nach Lorch. Von Lorch über den Rheinsteig vorbei an der Ruine Nollig (steiler, steiniger Aufstieg) auf die Höhe der Weinberge. Dann dem Höhenpfad folgend an der Clemenskapelle vorbei, Lorchhausen unter uns lassend und schließlich am Grenzvogt (Hessen / Rheinland-Pflaz) vorbei ins Volkbachtal.

Die Ruine Nollig

Dann langgezogener Aufstieg aus dem Tal heraus zur Schutzhütte zur letzten Pause. Anschließend an Burg Gutenfels zurück ins Tal und mit dem Schiff an der Pfalzgrafenstein (die Burg im Fluss) zurück nach Assmannshausen. Essen: „Gasthaus Schön“

Der Rhein




Montag:
Zugfahrt nach Lorch. Von Lorch durch das Städtchen langsamerer Aufstieg auf die Halbe Höhe der Weinberge entlang des Rheinsteigs.
Dann vorbei an dem Aussichtspunkt „Georgs Ruh“ mit dem Drei-Burgenblick“ Aufstieg zur vollen Höhe und erreichen der „Paul Claus Hütte“. Schließlich auf engem Weg in die Assmannshäuser Weinberge und am Höllenberg der Abstieg in die Stadt zum Kirchplatz.

Unsere "Pension"

Zum Abschluss deckten wir uns mit leckrem Wein vom Höllenberg ein :). Insgesamt ist die Tour (besonders für Weinfreunde) sehr zu empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen